Schlagwort-Archive: Warten

1. Advent: wachsam sein


Advent – Ankunft

Zum 1. Adventssonntag im Jahreskreis B (= 30. November 2014)

Evangelium: Mk 13,24-37: Erschütterungen – Vorboten der Wiederkunft Christi – Seid wachsam!

 

Mk 13,24. … in jenen Tagen
nach jener Bedrängnis (von Krieg, Naturkatastrophen und Verfolgungen…)
wird sich die Sonne verfinstern
und der Mond wird nicht (mehr) sein Licht geben.

25. Und die Sterne werden aus dem Himmel herabfallen
und die Mächte – die in den Himmeln – werden erschüttert werden.

26. Und (dann) wird sichtbar werden der Sohn des Menschen
wiederkommend in Wolken und mit großer Kraft und Herrlichkeit.

27. Und ER wird aussenden die Boten/Engel
und ER wird zusammenführen die Auserwählten
aus den vier Wind(richtung)en
vom äußersten der Erde bis zum Äußersten der Himmel.

28. Aber von dem Feigenbaum lernt das Sinnbild:
Wenn schon/endlich sein Zweig zart geworden ist und herauswachsen lässt das Blatt,
ihr erkennt (folgendes):
Nahe ist der Sommer.

29. Genauso auch
ihr sollt dann sehen,
wenn ihr all dieses geschehen seht – (folgendes):
Er?/ Sie?/ Es? ist nahe vor der Tür*.

30. Amen, ich sage euch:
Gewiss nicht wird diese Generation vergehen,
bis dies alles geworden.

31. Der Himmel und die Erde werden vergehen,
aber meine Worte werden gewiss nicht vergehen.

32. Aber betreffs jenes Tages – und der Stunde – keiner kennt sie.
auch nicht die Boten/Engel im Himmel,
auch nicht der Sohn,
sondern nur der Vater.

*Er/Sie/Es ist nahe vor der Tür.

ES = das Ende, der Tod
so heißt der letzte Sonntag im Kirchenjahr in vielen Kalendern: TOTENSONNTAG

SIE = die Vollendung, die Ewigkeit
so heißt der letzte Sonntag im Kirchenjahr in der evangelischen Tradition:
EWIGKEITSSONNTAG.

ER = Christus, der König der Herrlichkeit
so feiern die Katholiken am letzten Sonntag im Kirchenjahr das Hochfest:
CHRISTKÖNIG

zum 1. Advent: Seid wachsam!

zum 1. Advent: Seid wachsam (c) G. M. Ehlert, 30.11.2014

33. Seht zu! Seid nicht verschlafen!
Ihr habt nämlich nicht (im Voraus) erkannt, wann die rechte Zeit ist.

34. Wie ein Mensch, (der) verreist,
verreist/ er verlässt sein(e) Haus(Gemeinschaft)
und übergibt seinen Dienern die Vollmacht –
einem jeden sein Werk/Tätigkeitsbereich
und dem Türhüter (folgendes):
er solle wachsam sein.

35. Seid als wachsam!
Nicht habt ihr erkannt nämlich (im Voraus)
wann der Herr des Hauses (wieder-)kommt;
ob abends, oder um Mitternacht oder beim Hahnenschrei oder frühmorgens.

36. Nicht soll er – wenn er plötzlich wiederkommt – euch vorfinden tiefschlafend.

37. Das aber, was ich euch sage,
sage ich allen:
seid wachsam!

siehe auch: Advent-2014

 zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

Advents-ABC

Advent kommt von „advenire“ = Ankunft
= die Ankunft – das Erscheinen – eines Königs

Advent
heißt Ankommen:

Kann Gott bei mir und dir ankommen?
Werde ich am Ende meines Lebens bei Gott ankommen?

Advent
bedeutet auch: „adventure

= Abenteuer, dem Ankommenden den Weg zu bereiten.

Advent
und Adveniat gehören zusammen:

Gottes Ankunft und unsere Weihnachtsgabe

Dezember

1            Advent – Ankunft
2            Bereit werden, dem Herrn den Weg zu bereiten
3            Choräle singen
4            Die Nacht ist vorgedrungen…
5            Erwartungsvoll
6            Freude für Kinder: der Nikolaus kommt
7            Geschenke besorgen, Glühwein trinken

8            Herbergssuche
9             Immanuel = Gott ist mit uns
10           Johannes – der Wegbereiter Jesu
11            Kündet allen in der Not…
12           Licht, das die Nacht erhellt…
13           Macht hoch die Tür…
14           Nachtwache halten

15           O Heiland reiß die Himmel auf…
16           Plätzchen backen
17           Quellen brechen in der Wüste auf
18           Rorate-Messe
19           Stern über Betlehem, zeig uns den Weg…
20           Tauet Himmel den Gerechten…
21           unterwegs sein

22           Vorfreude
23           Wurzel Jesse
24           „X-mas-party“(?) – nein, lieber: Christmette feiern
25           Ziel:        „Heute ist euch in der Stadt Davids
                               der Retter geboren; Christus, der Herr“

***
Advent 2013 (c) G. M. Ehlert

Advent:

Wachen,
 warten,
Aufbruch wagen,
dem Wunder Gottes Raum geben –
und so vorbereitet: 

Weihnachten feiern!

 © G. M. Ehlert, 28.11.2009