Schlagwort-Archive: Elisabet

Johannes d.T.

Geburt des Hl. Johannes des Täufers

Hochfest – Montag, 24. Juni 2019

1. Die Kirche feiert nur von drei Personen den Tag der Geburt als ein eigenes Fest: Christi Geburt an Weihnachten (25. Dezember); Mariä Geburt am 8. September und die Geburt des Täufers Johannes am 24. Juni.

2. „Sein Name ist JOHANNES!“ – d.h. „Gott hat sich als gnädig erwiesen“

3. Johannes ist schon von Beginn an dazu berufen, dem kommenden Christus den Weg zu bereiten.

Weiterlesen

4. Advent


4. Advent (Lesejahr C) – 20. Dezember 2015

1. Lesung: Mi 5,1-4a „Aus dir – Betlehem – wird der hervorgehen, der über Israel herrschen soll“

2. Lesung: Hebr 10,5-10 „Ja, ich komme… um deinen Willen, Gott zu tun.“

Evangelium: Lk 1,39-45 „Wer bin ich, dass die Mutter meines HERRN zu mir kommt?“

39 Und es stand auf aber Maria in diesen Tagen,
sie ging mit Eile in das Bergland in eine Stadt (des Stammes) Juda

40 und sie kommt hinein in das Wohnhaus (des) Zacharias
und begrüßte die Elisabet.

41 Und es geschah
als die Elisabet hörte den Gruß der Maria
(da) hüpfte (vor Freude) das (ungeborene) Kind in ihrem Mutterleib
und es wurde erfüllt des Heiligen Geistes die Elisabet 

42 und sie rief laut aus (vor Überraschung) mit großer Stimme und sprach:

 „Mit Wohltaten bedacht/ gesegnet/ gepriesen/ gebenedeit bist du
in/ unter den Frauen
und mit Wohltaten bedacht/ gesegnet/ gepriesen/ gebenedeit
(ist) die Frucht deines Mutterleibes.

43 und/ ja
woher/ aus welchem Grund (geschieht) mir dieses,
dass kommt die Mutter meines HERRN zu mir?

44 siehe nämlich! –
als geschah die Stimme deines Grußes in das Ohr von mir
es hüpfte in Jubel das (ungeborene) Kind in meinem Leib.

45 und/ ja
selig, die glaubend,
dass sein wird die Erfüllung des Gesagten zu ihr vom HERRN.“

Visitation: Maria bei Elisabet

46 Und es sprach Maria:

„Groß macht/ es preist/ es verherrlicht meine Seele den HERRN,

47 und vor Freude springt mein Geist (aufgrund) des Gottes – meines Retters.

48 Fürwahr/denn er hat hingeschaut auf das Erniedrigtwerden seiner Magd,
siehe: nämlich von nun an werden seligpreisen mich alle (möglichen) Geschlechter/Generationen.

49 Fürwahr/denn gemacht hat an mir Großes der Mächtige/Vermögende und heilig sein Name

50 und sein Erbarmen in Geschlecht und Geschlecht über alle ihn Fürchtende.

51 Er macht/e Kraftvolles in/mit seinem Arm
er zerstreut/e die Hochmütigen in ihrem Herzen

52 er stürzt/e die Machthabenden (Dynastien) vom Thron
und erhöht/e die Erniedrigtwordenen

53 Die Hungernden erfüllt/e er /beschenkt er reich mit Gutem
und die Überflusshabenden sandte/sendet er aus – leer

54 Er nahm/nimmt sich an Israel seines Kindes
erinnert wordend des Erbarmens

55 geradeso wie er sich äußerte vor unseren Vätern,
dem Abraham und seinem Samen (= Nachkommen) in die Ewigkeit (hinein)“

56 Es verblieb aber Maria mit ihr etwa drei Monate,
und/ dann kehrte sie zurück in ihr Wohnhaus.

zum „Magnificat“ siehe: „Lobpreis des zehnfachen Handelns Gottes

 

Pfeil-oben zum Seitenanfang
___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert