Schlagwort-Archive: Brot

1. Fastensonntag A

1. Fastensonntag A

Sonntag, 1. März 2020

1. Lesung: (Gen 2,7-9; 3,1-7) …ihr werdet sein wie Gott
2. Lesung: (Röm 5,12-19) …durch einen Menschen kam die todbringende Sünde in die Welt…
Evangelium: (Mt 4,1-11) auch Jesus – vom Teufel in Versuchung geführt… 

Weiterlesen

Jesu Brot – unser Leben


Die Speisung der 5000 Männer – und die große Brotrede Jesu in der Synagoge in Kafarnaum stehen im Zentrum vom 17. – 21. Sonntag im Jahreskreis B:

  • Mk 6,30-34 = (16. S.i.J. B) = 19.07.2015 Die Rückkehr der Apostel – Ruhezeit
  • Joh 6,1-15 (17. S.i.J. B) = 26.07.2015
    Die wunderbare Speisung einer Volksmenge am See von Tiberias
  • Joh 6,24-33 (18. S.i.J. B) = 02.08.2015
    Die Rede über das Himmelsbrot in der Synagoge von Kafarnaum I
  • Joh 6,41-51 (19. S.i.J. B) = 09.08.2015
    Die Rede über das Himmelsbrot in der Synagoge von Kafarnaum II
  • Joh 6,51-58 (20. S.i.J. B) = 16.08.2015
    Die Rede über das Himmelsbrot in der Synagoge von Kafarnaum III
  • Joh 6,60-69 (21. S.i.J. B) = 23.08.2015
    Spaltung unter den Jüngern aufgrund der Rede Jesu über das Himmelsbrot

Der Text: Joh 06,1-71 (Übersetzung G. M. Ehlert)

Joh 6,1-71 Aufbau: „Prolog“ – „Dialog“ – „Epilog“

Bild-Meditation über Jesu Vermächtnis

Das Brot des Lebens

Das Brot des Lebens – (c) G. M. Ehlert

(Un-)Erhörtes Gebet

Du gehst zu Gott mit deiner Not
und bittest ihn ums tägliche Brot.

Gott schaut auf dich in deiner Not
er hört dich an
und gibt dir gleich dreifach das notwendende Brot:
das Brot des Ackers für deinen Leib
das Brot des Wortes für deinen Geist
das Brot des Lebens für dein seelisches Heil.

Gott kommt nun zu dir mit seiner Not
auch andere brauchen das tägliche Brot:
das Brot des Ackerns für den Hunger im Leib
das Brot des Wortes für die Suche im Geist
das Brot des Lebens für ihr seelisches Heil.

Schaust du auf Gott in seiner Not?
Hörst du ihn an?
Teilst auch du mit andern dein tägliches Brot?

zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

(Georg Michael Ehlert, 26.10.04)

Brot des Lebens

Die Speisung der 5000 Männer – und die große Brotrede Jesu in der Synagoge in Kafarnaum stehen im Zentrum vom 17. – 21. Sonntag im Jahreskreis B:

  • Mk 6,30-34 = (16. S.i.J. B) = 22.07.2012    Die Rückkehr der Apostel – Ruhezeit
  • Joh 6,1-15 (17. S.i.J. B) = 29.07.2012 Die wunderbare Speisung einer Volksmenge am See von Tiberias
  • Joh 6,24-33 (18. S.i.J. B) = 05.08.2012 Die Rede über das Himmelsbrot in der Synagoge von Kafarnaum I
  • Joh 6,41-51 (19. S.i.J. B) = 12.08.2012 Die Rede über das Himmelsbrot in der Synagoge von Kafarnaum II
  • Joh 6,51-58 (20. S.i.J. B) = 19.08.2012 Die Rede über das Himmelsbrot in der Synagoge von Kafarnaum III
  • Joh 6,60-69 (21. S.i.J. B) = 26.08.2012 Spaltung unter den Jüngern aufgrund der Rede Jesu über das Himmelsbrot

Der Text: Joh 06,1-71

Joh 6,1-71 Aufbau: „Prolog“ – „Dialog“ – „Epilog“

Bild-Meditation über  Jesu Vermächtnis

Das Brot des Lebens

Das Brot des Lebens – (c) G. M. Ehlert

(Un-)Erhörtes Gebet

Du gehst zu Gott mit deiner Not
und bittest ihn ums tägliche Brot.

Gott schaut auf dich in deiner Not
er hört dich an
und gibt dir gleich dreifach das notwendende Brot:
–          das Brot des Ackers für deinen Leib
–          das Brot des Wortes für deinen Geist
–          das Brot des Lebens für dein seelisches Heil. 

Gott kommt nun zu dir mit seiner Not
auch andere brauchen das tägliche Brot:
–          das Brot des Ackerns für den Hunger im Leib
–          das Brot des Wortes für die Suche im Geist
–          das Brot des Lebens für ihr seelisches Heil. 

Schaust du auf Gott in seiner Not?
Hörst du ihn an?
Teilst auch du mit andern dein tägliches Brot? 

(Georg Michael Ehlert, 26.10.04)

Ich-bin-Worte Jesu

Sieben ICH – BIN – Worte Jesu im Johannesevangelium

 

image0021

ICH BIN das Brot des Lebens;

wer zu mir kommt, wird nicht hungern

und wer an mich glaubt, wird nie mehr dürsten.

(Joh. 6,35)

 

 

ICH BIN das Licht der Welt;

wer mir nachfolgt wird nicht in der Finsternis wandeln,

sondern wird das Licht des Lebens haben.

(Joh. 8,12)

 

image004

 

image006

ICH BIN die Tür;

wenn jemand durch mich hineingeht, so wird er errettet werden

und wird ein- und ausgehen und die Weide finden.

(Joh. 10,9)

 

 

ICH BIN der gute Hirte;

der gute Hirte gibt sein Leben für die Schafe.

(Joh. 10,11)

 

image008

 

image010

ICH BIN die Auferstehung und das Leben;

wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist.

(Joh. 11,25)

 

 

 

ICH BIN der Weg, die Wahrheit und das Leben,

niemand kommt zum Vater außer durch mich.

(Joh. 14,6)

 

 

image012

 

image014

ICH BIN der wahre Weinstock

und mein Vater ist der Winzer. (Joh. 15,1)

ICH BIN der Weinstock, ihr die Reben.

Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe,

der bringt reiche Frucht…

(Joh 15,5)

 

ICH BIN

 

image016 

                                                                         der Gute Hirt

 

                                                        die Tür                  die Auferstehung

                                                                                              u. das Leben

 

                                   das Licht der Welt                                      der Weg + die Wahrheit

                                                                                                            + das Leben

 

               das Brot des Lebens                                                                   der wahre Weinstock

 

 

zum Seitenanfang ______________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert