Schlagwort-Archive: Barmherziger Vater

24. Sonntag C

24. Sonntag im Jahreskreis C

Sonntag, 15. September 2019

1. Lesung: (Ex 32,7-14) Auch Gott ist bereit zu Reue u. Umkehr
2. Lesung: (1 Tim 1,12-17) Christus ist gekommen, Sünder zu retten
Evangelium: (Lk 15,1-32) Im Himmel herrscht Freude über jeden der umkehrt

Weiterlesen

4. Fastensonntag C

4. Fastensonntag (= „Laetare“) –
Jahreskreis C

Sonntag, 31. März 2019

Liturgische Texte zum 4. Fastensonntag im Jahreskreis (C)

Eröffnungsvers:

Laetare Ierusalem: et conventum facite, omnes qui diligitis eam; gaudete cum laetitia qui in tristitia fuistis, ut exultetis, et satiemini ab uberibus consolationis vestrae.

Freue dich, Stadt Jerusalem! Seid fröhlich mit ihr, alle, die ihr traurig wart.
Freut euch und trinkt euch satt an der Quelle göttlicher Tröstung.
(vgl. Jes 66,10f)

4-Laetare

Evangelium Lk 15,1-3.11-32: Gleichnis vom Barmherzigen Vater

Tagesgebet
Herr, unser Gott,
du hast in deinem Sohn
die Menschheit auf wunderbare Weise mit dir versöhnt.
Gib deinem Volk einen hochherzigen Glauben,
damit es mit froher Hingabe dem Osterfest entgegeneilt.
Darum bitten wir durch Jesus Christus…

1. Lesung: aus dem Buch Josua (Jos 5,9a.10-12):
Als die Israeliten in das verheißene Land eingezogen waren, feierten sie das Pas-cha

Antwortpsalm: Ps 34,2-3.4-5.6-7
„Kostet und seht, wie gütig der HERR ist!“

2. Lesung: aus dem zweiten Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth (2 Kor 5,17-21):
Gott hat uns durch Christus mit sich versöhnt 

Ruf vor dem Evangelium (Lk 15,18)
Christus, du ewiges Wort des Vaters, Ehre sei dir!
Ich will zu meinem Vater gehen
und ihm sagen:
Vater, ich habe mich versündigt
gegen den Himmel und gegen dich.
Christus, du ewiges Wort des Vaters, Ehre sei dir!

Evangelium nach Lukas (Lk 15,1-3.11-32):
Das Gleichnis vom barmherzigen Vater und seinen zwei Söhnen

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Evangelientext

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Bild zur Meditation:

„Im Haus des barmherzigen Vaters“

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Impulse

zum Weiterdenken und sich einfühlen:

Der jüngere Sohn:

  • „Mein Erbe…“
  • „und er verschleuderte sein Vermögen…“
  • „Irrwege“
  • „Ich will aufbrechen…“
  • „Vater, ich habe mich versündigt…“

Der ältere Sohn:

  • „Was soll das bedeuten…“
  • „Da wurde er zornig und wollte nicht hineingehen…“
  • „Vorhaltungen gegenüber dem Vater…“
  • „Geht er schließlich doch hinein?“

Der Vater:

  • „Er teilt sein Vermögen auf…“
  • „Er hält Ausschau nach dem verlorenen Sohn…“
  • „Er (!) eilt dem Sohn entgegen…
  • „Er schließt ihn in die Arme und drückt ihn an sein Herz…“
  • „Er kommt dem älteren Sohn entgegen, um ihm gut zuzureden…“

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Links:

–> zur 1. Lesung:

–> zum Antwortpsalm: Psalm 34: Das ABC der Größe Gottes

 

–> 2. Lesung: –

–> zum Evangelium: Lk 15,11-32
–> Das Gleichnis vom barmherzigen Vater
und dem “wieder-nach-Hause-finden” der beiden Söhne

–> Lk 15,1-32 Drei Gleichnisse Jesu vom Aufruf zur Mitfreude;
–> Freude im Himmel
–> wiedergefunden

–> zu den Liturgischen Texten siehe auch Schott: 4. Fastensonntag i.J. C

Gedenktage:

– 25. März: Verkündigung des Herrn = Hochfest
– 26. März: Liudger = 1. Bischof von Münster

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

In rechter Ordnung lerne Jesu Passion“ –
Die Namen der Sonntage der Fastenzeit / Passionszeit:
1. Fastensonntag: Invocabit
2. Fastensonntag: Reminiscere
3. Fastensonntag: Oculi
4. Fastensonntag: Laetare
5. Fastensonntag: Iudica
Palmsonntag: Palmarum
Ostern: Resurrexi

zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

Stand: 24. März 2019

Wiedergefunden (24. C)

zum 24. Sonntag im Jahreskreis C

– (Sonntag, 11. September 2016)

Eröffnungsvers:
„HERR, gib Frieden denen, die auf dich hoffen,
und erweise deine Propheten als zuverlässig.
Erhöre das Gebet deiner Diener und deines Volkes.“
(vgl. Sir 36,18.21-22)

1. Lesung: Ex 32,7-11.13-14 –
„Der HERR ließ sich das Böse reuen, das er seinem Volk angedroht hatte“

2. Lesung: 1 Tim 1,12-17 –
„Christus Jesus ist gekommen, um die Sünder zu retten“

Evangelium: Lk 15,1-32 (oder 15,1-10) –
„Im Himmel herrscht Freude über einen einzigen Sünder, der umkehrt“

Liturgische Texte – siehe auch Schott 24. Sonntag i.J. C

 

Drei Gleichnisse Jesu aus dem Lukasevangelium:

Von der Freude mit dem Hirten, der sein verlorenes Schaf wieder zurückbringt (Lk 15,3-7)

Von der Freude mit der Frau, welche eine verlorene Drachme wiederfindet (Lk 15,8-10)

Von der Freude des barmherzigen Vaters über seinen zurückgekehrten Sohn und vom Bemühen um Mitfreude seines älteren Sohnes (Lk 15,11-32)

 

„Von der Freude des Himmels über jeden, der zu Gott heimkehrt

Lukas stellt drei Gleichnisse hintereinander:
Das verlorene Schaf, das wiedergefunden wurde;
die verlorene Drachme, die wiedergefunden wurde;
der Sohn, der tot war und wieder zum Leben zurückgekehrt ist;

so werden wir durch ein dreifaches Heilmittel aufgerufen,
unsere Sünden zu heilen:

Christus trägt dich als Hirt mit seinem Leib,

O-4

die Kirche sucht dich als Mutter,

frau-drachme-4a

Gott nimmt dich auf als Vater.“

barmherzigerVater

(Ambrosius)

 

Verloren + wiedergefunden –> sich miteinander freuen

Christus, du bist der gute Hirt, der das wiedergefundene Schaf in die Gemeinschaft zurückträgt;

deine Kirche soll wie die sorgfältige Frau sein,
welche die Drachme wiederfindet;

dein himmlischer Vater schließt jeden in seine Arme,
der den Weg in dein Vaterhaus findet.

Freude herrscht im Himmelreich über jeden, der sich wieder finden lässt und in die Gemeinschaft mit dir heimkehrt.

Unser himmlischer Vater lädt auch uns ein – wie den älteren Bruder, dass wir uns mit allen im Himmel freuen
über jeden, der sich hinkehrt zu Dir
und das Fest der Versöhnung mitfeiern.

Zum Seitenanfang

siehe zum Evangelium:
–> Lk 15,1-32
Drei Gleichnisse Jesu vom Aufruf zur Mitfreude;
–> Freude im Himmel
–>  Barmherziger Vater

 

Pfeil-obenzur Startseite

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

 

4. Fastensonntag Laetare


zum 4. Fastensonntag („Laetare“) im Lesejahr C = 6. März 2016

Eröffnungsvers:

Laetare Ierusalem: et conventum facite, omnes qui diligitis eam; gaudete cum laetitia qui in tristitia fuistis, ut exultetis, et satiemini ab uberibus consolationis vestrae.

Freue dich, Stadt Jerusalem! Seid fröhlich mit ihr, alle, die ihr traurig wart.
Freut euch und trinkt euch satt an der Quelle göttlicher Tröstung.
(vgl. Jes 66,10f)

4-Laetare

1. Lesung: Jos 5,9a.10-12:  Pascha nach dem Einzug ins Gelobte Land

2. Lesung: 2 Kor 5,17-21: Gott hat uns durch Christus mit sich versöhnt

Evangelium Lk 15,1-3.11-32: Gleichnis vom Barmherzigen Vater
–> Das Gleichnis vom barmherzigen Vater
und dem “wieder-nach-Hause-finden” der beiden Söhne

–> Lk 15,1-32 Drei Gleichnisse Jesu vom Aufruf zur Mitfreude; Freude im Himmel

 

In rechter Ordnung lerne Jesu Passion“ –
Die Namen der Sonntage der Fastenzeit / Passionszeit:
1. Fastensonntag: Invocabit
2. Fastensonntag: Reminiscere
3. Fastensonntag: Oculi
4. Fastensonntag: Laetare
5. Fastensonntag: Iudica
Palmsonntag: Palmarum
Ostern: Resurrexi

zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

Laetare

zum 4. Fastensonntag im Lesejahr C: (Lk 15, 11-32)

Das Gleichnis vom barmherzigen Vater
und dem „wieder-nach-Hause-finden“ der beiden Söhne

(Lukasevangelium, Kapitel 15, Verse 11-32)

Verschiedene Sonntage haben bestimmte lateinische Bezeichnungen;
diese Bezeichnungen sind oft das erste Wort aus dem Eröffnungsvers:
So heißt der 4. Fastensonntag: „Laetare“ = „Freue dich!“

Der Eröffnungsvers dieses Sonntags lautet:

„Freue dich, Stadt Jerusalem!
Seid fröhlich zusammen mit ihr, alle, die ihr traurig wart.
Freut euch und trinkt euch satt an der Quelle göttlicher Tröstung.“
(vgl. Jes 66,10-12)

 

Heimkehr


Gedanken zum 24. Sonntag im Jahreskreis im Lesejahr C (= 12. September 2010)
Lukasevangelium 15,1-32

„Irrwege – Umwege – Heimwege“

______________________________________

Gleichnis vom barmherzigen Vater
und dem „wieder-nach-Hause-finden“ der beiden Söhne
(Lukasevangelium, Kapitel 15, Verse 11-32) 

Bild von G. M. Ehlert, 1999

Gedankensplitter zum Evangelium 
zum Weiterdenken und sich einfühlen:

Der jüngere Sohn:

  • „Mein Erbe…“
  • „und er verschleuderte sein Vermögen…“
  • „Irrwege“
  • „Ich will aufbrechen…“
  • „Vater, ich habe mich versündigt…“

Der ältere Sohn: 

  • „Was soll das bedeuten…“
  • „Da wurde er zornig und wollte nicht hineingehen…“
  • „Vorhaltungen gegenüber dem Vater…“
  • „Geht er schließlich doch hinein?“

Der Vater: 

  • „Er teilt sein Vermögen auf…“
  • „Er hält Ausschau nach dem verlorenen Sohn…“
  • „Er (!) eilt dem Sohn entgegen…
  • „Er schließt ihn in die Arme und drückt ihn an sein Herz…“
  • „Er kommt dem älteren Sohn entgegen, um ihm gut zuzureden…“

zum Seitenanfang 

___________________________________ 

Gedanken – Meditationen – Einblicke 

© Georg Michael Ehlert 

(c) G. M. Ehlert 

Barmherziger Vater

 


zum 4. Fastensonntag im Lesejahr C: (Lk 15, 11-32)


Das Gleichnis vom barmherzigen Vater
und dem „wieder-nach-Hause-finden“ der beiden Söhne

(Lukasevangelium, Kapitel 15, Verse 11-32)

 

Gedankensplitter zum Evangelium zum Weiterdenken und sich einfühlen:

Der jüngere Sohn:

  • „Mein Erbe…“
  • „und er verschleuderte sein Vermögen…“
  • „Irrwege“
  • „Ich will aufbrechen…“
  • „Vater, ich habe mich versündigt…“

Der ältere Sohn:

  • „Was soll das bedeuten…“
  • „Da wurde er zornig und wollte nicht hineingehen…“
  • „Vorhaltungen gegenüber dem Vater…“
  • „Geht er schließlich doch hinein?“

Der Vater:

  • „Er teilt sein Vermögen auf…“
  • „Er hält Ausschau nach dem verlorenen Sohn…“
  • „Er (!) eilt dem Sohn entgegen…
  • „Er schließt ihn in die Arme und drückt ihn an sein Herz…“
  • „Er kommt dem älteren Sohn entgegen, um ihm gut zuzureden…“

zum Seitenanfang