Schlagwort-Archive: Auferstehung

Heilige Woche

Die “Heilige Woche”die Karwoche:

Die „Karwoche“ – die „große Woche“ – die „Heilige Woche“ – Was feiern wir da eigentlich?

Kar- und Ostertage: Vom Einzug Jesu in Jerusalem über sein Sterben bis zur Auferstehung. Die Gottesdienste dauern häufig länger als sonst und sie sind voller Symbole. Worum geht es an Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag und in der Osternacht?

Der Auftakt: Die Tränen Jesu
– Als Jesus die Stadt Jerusalem sieht – weint er über sie
–> siehe auch: „Ach – Jerusalem

Der Palmsonntag:

I. Teil: Der feierliche Einzug Jesu in Jerusalem
– Jesus zieht auf einem Esel in Jerusalem ein – begleitet von den Hosianna-Rufen einer erwartungsvollen Volksmenge, die mit schwenkenden Palmzweigen Jesus begleitet.
–> siehe auch: „Palmsonntag

II. Teil: Eine Vorausschau auf das, was ihn in Jerusalem erwartet
– Die Passion Christi vom Letzten Abendmahl bis zum Begräbnis

Das „Triduum paschale“ – die Feier des „Übergangs vom Tod zum Leben“

  • 1. Der Gründonnerstag – der Vorabend des Karfreitages

I. Teil: Die Messe vom Letzten Abendmahl
Weiße Messgewänder – feierlicher Beginn mit Glocken und Orgel und Gloria – danach schweigen Glocken, Orgel bis zum Gloria in der Osternacht – Erinnerung an das 1. Pas-chafest vor dem Auszug Israels aus Ägypten – Zeugnis von der Einsetzung der Eucharistie (1 Kor…) – Evangelium von der Fußwaschung als Auftrag Jesu, einander aus Liebe zu dienen – Kommunion unter den Gestalten von Brot und Wein – Abräumen des Altares – kein Segen (!) – stiller Auszug –

II. Teil: nächtliche Betstunden:
innere Teilnahme an Jesu einsamem Gebet auf dem Ölberg.

  • 2. Der Karfreitag

III. Teil: Die Passion Christi – seinen Kreuzweg mitgehen

IV. Teil: Die Feier vom Leiden und Sterben Christi
… wo der Gottesdienst am Gründonnerstagabend endete, geht es nun weiter
– stiller Einzug von Priester (in rotem Gewand – Farbe des Martyriums) und Altardiensten in die leer geräumte Kirche
– sie werfen sich im Altarraum in Stille zu Boden, die Gemeinde kniet schweigend – still bewegt von dem, was es zu gedenken gilt: Leiden, Sterben, Tod Christi.
– die ersten Worte des Priesters richten sich nicht wie sonst an die versammelte Gemeinde, sondern an Gott: „Gedenke Herr, der großen Taten, die dein Erbarmen gewirkt hat…“
– Lesungen vom leidenden Gottesknecht, aus dem Hebräerbrief, der Jesus als den wahren Hohepriester vorstellt, dann die Passionsgeschichte aus dem Johannesevangelium bis zur „Erhöhung Jesu“ am Kreuz.
– es folgen die „Großen Fürbitten“ für Kirche, Religionen und Welt…
– anschließend wird das verhüllte Kreuz in die Kirche hereingetragen – an drei Stationen – enthüllt und von den Anwesenden verehrt: „Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich, denn durch dein Heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.“
– (nach einer schlichten Kommunionspendung) – stiller Auszug, ohne Segen…
– es bleibt das Kreuz – zur persönlichen Andacht vor dem Gekreuzigten…

V. Teil: Betrachtungen über den Tod Christi
–> die Schmerzen Mariens – Pieta

  • 3. Der Karsamstag – der große Sabbat – Ruhetag

VI. Teil: („… hinabgestiegen in das Reich des Todes…“)
 – an diesem Samstag finden keine besonderen liturgischen Gottesdienste statt
– mancherorts wird in der Karwoche jeden Morgen – auch am Karsamstag – die sog. Karmette mit den Klageliedern des Propheten Jeremia gebetet.

  • 4. Die Ostervigil – zugleich der Auftakt zum Hohen Osterfest/ und zur Osterwoche:

VII. Teil: Die Feier der Osternacht:
– die größte liturgische Feier des gesamten Kirchenjahres beginnt am Karsamstag nach Sonnenuntergang (liturgisch beginnt damit schon der Ostersonntag) und endet vor Sonnenaufgang am Ostermorgen. – In verschiedenen Gemeinden folgt danach die Osteragape – ein stärkendes Zusammensein der Feiernden bei Brot, Wein, Ostereiern…

————————————

Die “Heilige Woche“ – ein Überblick über Meditationen:

1. Palmsonntag: Leben zwischen “Hosianna” und “Kreuzige IHN!”

– Texte der Liturgie im „Lesejahr A“ (2017)
– siehe auch Palmsonntag Lesejahr C (2016)
– Bild und Gedanken zum Einzug Jesu in Jerusalem – Hoch die Tür
– Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem: zu Palmsonntag
zu Palmsonntag
Psalm-118 = der “Palmsonntagspsalm”

vom Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag bis zum Gründonnerstag:
1. Synopse ab Palmsonntag “Die letzten Tage Jesu in Jerusalem”

–> siehe auch: Psalm 24: Einzug des “Königs der Herrlichkeit” in sein Eigentum

 2. Gründonnerstag: das Letzte Abendmahl Jesu im Kreis seiner Apostel:

– Texte der Liturgie „Gründonnerstag“ (2017)

Aus den Abschiedsreden Jesu:

siehe auch: Paschalamm – Opferlamm – Osterlamm

vom Letzten Abendmahl Jesu im Kreis seiner Apostel:
2. Synopse Abendmahl “Das letzte Abendmahl Christi”

 3. Karfreitagvon der Gebetsnacht auf dem Ölberg bis zu Tod und Begräbnis:

– Texte der Liturgie „vom Leiden und Sterben Christi“

von der Gebetsnacht auf dem Ölberg bis zu Tod und Begräbnis Jesu:
3. Synopse Passion “Die Passion Christi”

Jesus vor Pilatus: Joh 18,33-37
Die Passion Jesu Christi nach Johannes: Joh 18,1 – 19,42
psalm-22 =
der “Karfreitagspsalm”
Psalm 22 – der „Karfreitagspsalm und das Geschehen auf Golgatha

Die Sieben Worte Christi am Kreuz
Todesanzeige Jesu
siehe auch: „Schmerzen Mariens“

Der Vollendung entgegen“ – ein Passionsweg Jesu in 14 + 1 Stationen: Passionsweg Jesu

 

4. Karsamstag – Der „große Sabbat“ – der Tag der Grabesruhe

– Das Geheimnis des Karsamstags: „hinabgestiegen in das Reich des Todes

OSTERN – das Hochfest der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus

– Texte der Liturgie der „Osternacht A“ (2017)

Das Lob des österlichen Lichtes – das Exsultet (Das Osterlob): Der Osterjubel
Das Ostergeschehen – im Zeugnis der vier Evangelien

Pfeil-oben zum Seitenanfang 

Palmsonntag: Leben zwischen “Hosianna” und “Kreuzige IHN!”

Sonntag, 9. April 2017

Palmsonntag1a

FEIER DES EINZUGS CHRISTI IN JERUSALEM

Mt 21,1-11 Gesegnet sei ER, der kommt im Namen es Herrn!

Messfeier:

Jes 50,4-7
Mein Gesicht verbarg ich nicht vor Schmähungen, doch ich weiß, dass ich nicht in Schande gerate. –> siehe: Drittes Lied vom Gottesknecht

Ps 22 (21),8-9.17-20.23-24
Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?
–> siehe zu Psalm 22: Geschehen auf Golgatha

Phil 2,6-11
Christus Jesus erniedrigte sich; darum hat ihn Gott über alle erhöht.
–> siehe zu Phil 2,5-11 Hymnus von Entäußerung u. Erhöhung des Sohnes Gottes

Mt 26,14 – 27,66 (oder Kurzfassung: Mt 27,11-54)
Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus
–> siehe zur Passion Christi:
3. Synopse Passion

siehe auch Schott: Palmsonntag A

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Montag der Karwoche:

Jes 42,5a.1-7 Mein Knecht schreit nicht und lässt seine Stimme nicht auf der Straße erschallen (Erstes Lied vom Gottesknecht)
–> Jes 42,1-9: – I. Gottesknechtslied

Ps 27 Geborgenheit in Gott

Joh 12,1-11 Salbung Jesu in Betanien

Dienstag der Karwoche:

Jes 49,1-6 Ich mache dich zum Licht für die Völker, damit mein Heil bis an das Ende der Erde reicht (Zweites Lied vom Gottesknecht)
–> Jes 49,1-9: – II. Gottesknechtslied

Ps 71

Joh 13,24-33.36-38 Einer von euch wird mich verraten. – Noch bevor der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen

Mittwoch der Karwoche:

Jes 50,4-9a Mein Gesicht verbarg ich nicht vor Schmähungen (Drittes Lied vom Gottesknecht)
–> Jes 50,4-9: – III. Gottesknechtslied

Ps 69

Mt 26,14-25 Der Menschensohn muss zwar seinen Weg gehen, wie die Schrift über ihn sagt. Doch wehe dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird

Pfeil-oben zum Seitenanfang

DIE DREI ÖSTERLICHEN TAGE VOM LEIDEN, VOM TOD
UND VON DER AUFERSTEHUNG DES HERRN

Gründonnerstag:

Donnerstag, 13. April 2017

Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe! Zeichnung (c) G. M. Ehlert

MESSE VOM LETZTEN ABENDMAHL

Ex 12,1-8.11-14 Die Feier des Paschamahles

Ps 116 (115),12-13.15-18 Der Kelch des Segens gibt uns Anteil an Christi Blut.

1 Kor 11,23-26 Sooft ihr von diesem Brot esst und aus diesem Kelch trinkt, verkündet ihr den Tod des HERRN, bis er kommt.

Joh 13,1-15 Er erwies ihnen seine Liebe bis zur Vollendung.
–> siehe:Joh 13.1-38

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Karfreitag

Freitag, 20. April 2017

12a

XII. Station – aus dem Passionsweg: „Der Vollendung entgegen“ (c) G. M. Ehlert

Jes 52,13 – 53,12 Er wurde durchbohrt wegen unserer Verbrechen (Viertes Lied vom Gottesknecht)
–> Jes 52,13 – 53,12: – IV.
Gottesknechtslied

Ps 31 (30),2.6.12-13.15-17.25 Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist.
–> Ps 31

Hebr 4,14-16; 5,7-9 Er hat den Gehorsam gelernt und ist für alle, die ihm
gehorchen, der Urheber des ewigen Heils geworden.

Joh 18,1 – 19,42 Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus.
–> Joh 18,1 – 19,42

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Das Kreuzesopfer Christi:

. Jesus war bereit
.         getreu seiner göttlichen Sendung

. in seinem Lebenseinsatz
.         aus Liebe zu Gott
.         und zu den Menschen

. angesichts der Verblendung dieser Welt
. den höchsten Preis zu zahlen:
.         verurteilt zu werden
.         wie ein von Gott verfluchter Verbrecher
.         am Kreuz zu sterben.

. In dieser äußersten Erniedrigung
.     offenbart sich die äußerste Wucht der Liebe Gottes

. und in dieser äußersten Ohnmacht
.     ergreift uns die totale Hingabe der Barmherzigkeit Gottes

. und in dieser äußersten Finsternis
.     leuchtet uns die Wahrheit des Wesens Gottes auf.

 

Todesanzeige Jesu

Karsamstag – Tag der Grabesruhe Jesu

“Hinabgestiegen in das Reich des Todes” –

Guter Hirte


Das Geheimnis des Karsamstags

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Ostern

zwischen Samstag, 15. April (nach Einbruch der Dunkelheit)
– und Sonntag, 16. April 2017 (vor Sonnenaufgang)

ostermorgen

DIE FEIER DER OSTERNACHT

I. Gen 1,1 – 2,2 Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut.
Oder: Gen 1,1.26-31a Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut.
–> siehe: Gen 1,1 – 2,4: Gedanken zum Schöpfungshymnus

Ps 104 (103),1-2.5-6.10.12.13-14b.24.1ab Sende aus deinen Geist und das Antlitz der Erde wird neu.
–> siehe: Psalm 104: Ein Loblied auf die herrliche Schöpfung Gottes

Oder: Ps 33 (32),4-7.12-13.20.22 Von deiner Huld, o Herr, ist die Erde erfüllt.
–> siehe: Psalm 33: Gottes Wirken in Schöpfung, Geschichte im eigenen Leben

II. Gen 22,1-18 Das Opfer unseres Vaters Abraham
Oder: Gen 22,1-2.9a.10-13.15-18 Das Opfer unseres Vaters Abraham
–> siehe: Gen 22,1-19: Prüfung Abrahams

Ps 16 (15),5.8-10.2.11 Behüte mich Gott, denn ich vertraue auf dich.
–> siehe: Psalm 16: Vom wahren Lebensglück – und wie ich es erlange

III. Ex 14,15 – 15,1 Die Israeliten zogen auf trockenem Boden mitten durch das Meer.

Cant. Ex 15,1b-6.13.17-18 Dem Herrn will ich singen, machtvoll hat er sich kundgetan.

IV. Jes 54,5-14 Mit ewiger Huld habe ich Erbarmen mit dir, spricht dein Erlöser, der HERR.

Ps 30 (29),2.4-6.12a.13b Herr, du zogst mich empor aus der Tiefe; ich will dich rühmen in Ewigkeit.

V. Jes 55,1-11 Kommt zu mir, dann werdet ihr leben. Ich will einen ewigen Bund mit euch schließen. 

Cant. Jes 12,2-3.4bcd-6 Ihr werdet Wasser schöpfen voll Freude aus den Quellen des Heils.

VI. Bar 3,9-15.32 – 4,4 Geh deinen Weg im Licht der Weisheit Gottes!

Ps 19 (18),8-12 Herr, du hast Worte des ewigen Lebens.
–> siehe: zu Psalm 19: Wie am Himmel so auf Erden – geschehe dein Wille u.
Psalm 19

VII. Ez 36,16-17a.18-28 Ich gieße reines Wasser über euch aus und schenke euch ein reines Herz
–> siehe: Ez 36,16-38 Das neue Herz

Ps 42 (41),3.5.10a; 43 (42),3-4 Wie der Hirsch verlangt nach frischem Wasser, so verlangt meine Seele, Gott, nach dir.
–> siehe:
 zu Psalm 42 u. 43: Dürstendes Harren auf Gott u. Bitte um Hilfe

Falls eine Taufe gespendet wird: Cant. Jes 12,2-3.4bcd-6 Ihr werdet Wasser schöpfen voll Freude aus den Quellen des Heils.
Oder: Ps 51 (50),12-15.18-19 Ein reines Herz erschaffe mir, o Gott!

Epistel: Röm 6,3-11 Sind wir mit Christus gestorben, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden

Ps 118 (117),1-2.16-17.22-23 Halleluja, halleluja, halleluja.

Evangelium: Mt 28,1-10 Ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. 

Das Lob des österlichen Lichtes – das Exsultet (Das Osterlob)
Ein Vorgeschmack auf Ostern:
Das Exsultet: Der Osterjubel
Das Ostergeschehen – im Zeugnis der vier Evangelien

Pfeil-oben zum Seitenanfang 

Das Heilsgeschehen Jesu Christi
von seinem Einzug in Jerusalem (= Palmsonntag)
bis zu seinem Tod und Begräbnis (= Karfreitag)

im Zeugnis der vier Evangelisten (Matthäus, Markus, Lukas, Johannes)

eine Zusammenschau (= Synopse)

– zusammengestellt von G. M. Ehlert

vom Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag bis zum Gründonnerstag:
1. Synopse ab Palmsonntag „Die letzten Tage Jesu in Jerusalem“

vom Letzten Abendmahl Jesu im Kreis seiner Apostel:
2. Synopse Abendmahl „Das letzte Abendmahl Christi“

von der Gebetsnacht auf dem Ölberg bis zu Tod und Begräbnis:
3. Synopse Passion „Die Passion Christi“

+

„Der Vollendung entgegen“ – ein Passionsweg Christi in 14 + 1 Stationen
von Georg Michael Ehlert
–> zu den 14 + 1 Stationen des Passionsweges Jesu Passionsweg Jesu

Ein Vorgeschmack auf Ostern: Das Exsultet: Der Osterjubel

.

Pfeil-oben zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

.

.

.

.

.

.

.

 

Advertisements

Gott der Auferstehung (32. C)

32. Sonntag im Jahreskreis C

(= 06. November 2016)

Eröffnungsvers (Ps 88,3)
„HERR, lass mein Gebet zu dir dringen,
wende dein Ohr meinem Flehen zu.“

1. Lesung: 2 Makk 7,1-2.7a.9-14 
„Der König der Welt wird uns zum ewigen Leben auferwecken“

Antwortpsalm: Psalm 17,1.3.5-6.8.15

2. Lesung: 2. Thessalonicherbrief 2,16 – 3,5 
„Der HERR gebe euch Kraft zu jedem guten Werk und Wort“

Ruf vor dem Evangelium (Offb 1,5a.6b)
Halleluja. Halleluja.
Jesus Christus ist der Erstgeborene der Toten.
Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht
in alle Ewigkeit.
Halleluja.

Evangelium: Lukas 20,27-38:
Er ist kein Gott von Toten, sondern von Lebenden

Liturgische Texte – siehe auch Schott 32. Sonntag i.J. C

zu Lk 20,27-38

„Gott ist ein Gott der Lebenden“ – Lk 20,27-38;
(c) G. M. Ehlert, 30. Oktober 2016

aus dem Lukasevangelium 20,27-40 (eine wortgetreue Übersetzung):

27 Hinzugekommen aber (waren) einige der Sadduzäer,
die dagegen sprechende/ Leugnende (sind): eine Auferstehung sei nicht,
sie fragten ihn (= Jesus):

28 Meister, Mose schrieb uns auf/ vor:
>>wenn jemandes Bruder stürbe
– habend eine Ehefrau –
und dieser kinderlos sei –
dann soll nehmen der Bruder sie zur Ehefrau
und möge heraus-auferstehen/ hervorgehen lassen Same (= Nachkommenschaft)
dem Bruder von ihm.<<

(vgl. Gen 38,8; Dtn 25,5f)

29 Sieben nun Brüder waren (einmal)
und der Vorderste – genommen habend eine Ehefrau – starb kinderlos
30 und (ebenso) der zweite,
31 und (ebenso) der dritte –
auf dieselbe Weise aber auch die anderen (bis zum) Siebten –
nicht ließen sie zurück Kinder –
und sie starben.
32 Schließlich auch die Ehefrau starb.

33 Die (Ehe-)Frau nun beim Auferstehen –
wessen Ehefrau wird sie selbst sein – ?
die (= alle) sieben nämlich hatten sie (zur) Ehefrau.

 

34 Und es sprach zu ihnen der Jesus:
„die Söhne ((und Töchter)) der Weltzeit – dieser (hier)
heiraten und werden verheiratet.

35 Die aber für würdig gehalten die Weltzeit – (und zwar) jene – zu erlangen,
und die Auferstehung von den Toten,
nicht werden sie heiraten oder verheiratet werden;

36 gar nicht nämlich zu sterben werden sie ferner imstande sein,
gleich (den) Engeln nämlich sind sie (geworden)

und Söhne ((und Töchter)) Gottes sind sie geworden
und der Auferstehung Söhne ((und Töchter)) derer von (den) Toten.

37 Dass aber auferweckt werden die Toten
und/ auch Mose hat es angezeigt/ angedeutet
(an der Stelle) des Dornbusches, insofern er (vom) HERRN
>>dem Gott Abrahams, und Gott Isaaks und Gott Jakobs<< redet.

(vgl. Ex 3,6.15)

38 Gott aber ist nicht (ein Gott) der Toten,
sondern (von) Lebenden;
alle nämlich (in) ihm leben sie.

39 Antwortend aber einige der Schriftgelehrten
sie sprachen: Meister, schön/ gut/ treffend hast du gesprochen;
40 nicht mehr nämlich wagten sie zu fragen ihn – nicht eines.

Weitere Gedanken zum Evangelium siehe auch: die-toten-werden-auferstehen

Pfeil-oben zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

 

Ostertag

 Der Ostertag

Ostern-2016-ba.jpg

Vierfache Kraft aus der Osternacht
(c) G. M. Ehlert, Ostern 2016

Ostern – Aufbruch zu neuen Leben

Aus der Grabhöhle hervor –
strahlt Energie
durchbricht die dunkle Schale
Christus, das Licht

In diesem Licht
erkennen wir die Geschichte Gottes
mit uns Menschen neu
Gottes Wirken in Liebe und Treue

Aus den Wasserfluten empor –
steigt der neue Mensch
hineingetaucht in Christi Liebe werden wir
Kinder ewigen Lebens

Mit dem Brot – das ER uns bricht
stärkt ER uns zum Auferstehen
Ostern –
Aufbruch zu neuem Leben

© Georg Michael Ehlert
zum Osterfest 2016

Christus ist vom Tod erstanden!
Er ist wahrhaft auferstanden!
Halleluja!


Das Lob des österlichen Lichtes – das Exsultet (Das Osterlob): Der Osterjubel

Das Ostergeschehen – im Zeugnis der vier Evangelien

Osterglaube: – Maria von Magdala am leeren Grab (Joh 20,11-18)

Ostertag– im Zeugnis des Lukasevangeliums (Lk 24,1-43)

Ostern entlarvt den Tod

 

Pfeil-oben zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

Osterfest

Ostern

Ostern

DIE FEIER DER OSTERNACHT

I. LICHTFEIER

Entzünden der Osterkerze am Osterfeuer – Einzug in die dunkle Kirche – Lumen Christi –

Das Exsultet: Der Osterjubel

II. WORTGOTTESDIENST

I. Gen 1,1 – 2,2 Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut.
Oder: Gen 1,1.26-31a Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut.

Ps 104 (103),1-2.5-6.10.12.13-14b.24.1ab Sende aus deinen Geist und das Antlitz der Erde wird neu.
Oder: Ps 33 (32),4-7.12-13.20.22 Von deiner Huld, o Herr, ist die Erde erfüllt.

II. Gen 22,1-18 Das Opfer unseres Vaters Abraham
Oder: Gen 22,1-2.9a.10-13.15-18 Das Opfer unseres Vaters Abraham

Ps 16 (15),5.8-10.2.11 Behüte mich Gott, denn ich vertraue auf dich.

III. Ex 14,15 – 15,1 Die Israeliten zogen auf trockenem Boden mitten durch das Meer.

Cant. Ex 15,1b-6.13.17-18 Dem Herrn will ich singen, machtvoll hat er sich kundgetan.

IV. Jes 54,5-14 Mit ewiger Huld habe ich Erbarmen mit dir, spricht dein Erlöser, der Herr.

Ps 30 (29),2.4-6.12a.13b Herr, du zogst mich empor aus der Tiefe; ich will dich rühmen in Ewigkeit.

V. Jes 55,1-11 Kommt zu mir, dann werdet ihr leben. Ich will einen ewigen Bund mit euch schließen.

Cant. Jes 12,2-3.4bcd-6 Ihr werdet Wasser schöpfen voll Freude aus den Quellen des Heils.

VI. Bar 3,9-15.32 – 4,4 Geh deinen Weg im Licht der Weisheit Gottes!

Ps 19 (18),8-12 Herr, du hast Worte des ewigen Lebens.

VII. Ez 36,16-17a.18-28 Ich gieße reines Wasser über euch aus und schenke euch ein reines Herz.

Ps 42 (41),3.5.10a; 43 (42),3-4 Wie der Hirsch verlangt nach frischem Wasser, so verlangt meine Seele, Gott, nach dir.

Falls eine Taufe gespendet wird: Cant. Jes 12,2-3.4bcd-6 Ihr werdet Wasser schöpfen voll Freude aus den Quellen des Heils.
Oder: Ps 51 (50),12-15.18-19 Ein reines Herz erschaffe mir, o Gott!

Epistel: Röm 6,3-11 Sind wir mit Christus gestorben, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden.

Ps 118 (117),1-2.16-17.22-23 Halleluja, halleluja, halleluja.

Evangelium: Lk 24,1-12 Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?

Homilie

III. TAUFE / TAUFERINNERUNG

IV. EUCHARISTIEFEIER

Ostern-2016-ba.jpg

Vierfache Kraft aus der Osternacht
(c) G. M. Ehlert, Ostern 2016

Ostern – Aufbruch zu neuen Leben

Aus der Grabhöhle hervor –
strahlt Energie
durchbricht die dunkle Schale
Christus, das Licht

In diesem Licht
erkennen wir die Geschichte Gottes
mit uns Menschen neu
Gottes Wirken in Liebe und Treue

Aus den Wasserfluten empor –
steigt der neue Mensch
hineingetaucht in Christi Liebe werden wir
Kinder ewigen Lebens

Mit dem Brot – das ER uns bricht
stärkt ER uns zum Auferstehen
Ostern –
Aufbruch zu neuem Leben

© Georg Michael Ehlert
zum Osterfest 2016

Das Lob des österlichen Lichtes – das Exsultet: Der Osterjubel

siehe auch: Das Ostergeschehen – im Zeugnis der vier Evangelien

.

Pfeil-oben zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

.

.

.

.

.

.

.

Zeugen der Auferstehung

zum 3. Sonntag der Osterzeit:
Evangelium Lk 24,35-48 (Lesejahr B)

Ichthys - der FischDer Auferstandene
– tritt in die Mitte der Jünger
Trotz verschlossener Türen
– ER wünscht den Frieden
den bestürzt Zweifelnden
– ER zeigt ihnen Seine Wundmale
damit sie begreifen…
– ER isst ein Stück gebratenen Fisch (= I Ch Th Y S)
vor ihren Augen… – erkennen sie nun?

Im Blick auf die übriggebliebenen Fischgräten…
werden Erinnerungen wieder wach:
– der reiche Fischfang – auf SEIN Wort hin…
– der Ruf von den Netzen weg – in seine Nachfolge…
– SEINE Verheißung: „Menschenfischer“ zu werden…

Nun sollen sie Zeugnis geben –
im Zeichen des Fisches:

I-Ch-Th-Y-S

„Jesus ist der Christus,
der Sohn Gottes,
der Retter!“

Grafik u. Gedanken zu Lk 24,35-48;
19. April 2012 – © Georg Michael Ehlert

siehe auch: Ichthys

zum Seitenanfang ______________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

Emmaus

„Brannte uns nicht das Herz…“

Das Evangelium: Lk 24,13-35 (= Evangelium am Ostermontag)

siehe auch: DER OSTERTAG – Lk 24,13-44

Gedanken zu Lukas 24,13-35: Die Begegnung der Emmausjünger mit dem Auferstandenen

aufbruch-aus-begegnung

Brannte uns nicht das Herz in der Brust

Menschen aufleben lassen

Osterzeit

Das Ostergeschehen im Zeugnis der vier Evangelien (eine Zusammenschau): Osterbilder

1. Ostersonntag – Evangelium vom Tag = Joh 20,1-18:

siehe: Joh 20,3-10: Wettlauf Petrus – Johannes zum Grab
und: Joh 20,11-18: Die Begegnung zwischen Maria von Magdala mit dem Auferstandenen

2. Sonntag der Osterzeit – Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit – Weißer Sonntag:

„Der Auferstandene offenbart sich nicht der Neugier,
sondern der Liebe –
die ist das Organ, das zu solchem Sehen und Vernehmen unerlässlich ist.“

(Benedikt XVI)


Der Auferstandene erscheint dem Thomas
„Der Auferstandene erscheint dem Thomas“
Bild (c) G. M. Ehlert, 07. April 2013

siehe auch:

3. Sonntag der Osterzeit:  Johannes 21,1-35:

Offenbarung des Auferstandenen am See von Tiberias

Das Rätsel der 1 5 3 Fische


Jesus fragt Petrus: Liebst du mich? - Ja, Herr, du weißt, dass ich dir Freund bin
„Der Auferstandene fragt Petrus: Liebst du mich?“
Bild (c) G. M. Ehlert, 11.05.2003