Schlagwort-Archive: 32. Sonntag im Jahreskreis C

32. Sonntag C

32. Sonntag im Jahreskreis C

Sonntag, 10. November 2019

1. Lesung: (2 Makk 7,1-2.7a.9-14) Martyrium im Glauben an die Auferstehung
2. Lesung: (2 Thess 2,16 – 3,5) Gott wird Kraft geben zum guten Werk
Evangelium: (Lk 20,27-38) Auferestehung der Toten – gibts das überhaupt?

Weiterlesen

Gott der Auferstehung (32. C)

32. Sonntag im Jahreskreis C

(= 06. November 2016)

Eröffnungsvers (Ps 88,3)
„HERR, lass mein Gebet zu dir dringen,
wende dein Ohr meinem Flehen zu.“

1. Lesung: 2 Makk 7,1-2.7a.9-14 
„Der König der Welt wird uns zum ewigen Leben auferwecken“

Antwortpsalm: Psalm 17,1.3.5-6.8.15

2. Lesung: 2. Thessalonicherbrief 2,16 – 3,5 
„Der HERR gebe euch Kraft zu jedem guten Werk und Wort“

Ruf vor dem Evangelium (Offb 1,5a.6b)
Halleluja. Halleluja.
Jesus Christus ist der Erstgeborene der Toten.
Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht
in alle Ewigkeit.
Halleluja.

Evangelium: Lukas 20,27-38:
Er ist kein Gott von Toten, sondern von Lebenden

Liturgische Texte – siehe auch Schott 32. Sonntag i.J. C

zu Lk 20,27-38

„Gott ist ein Gott der Lebenden“ – Lk 20,27-38;
(c) G. M. Ehlert, 30. Oktober 2016

aus dem Lukasevangelium 20,27-40 (eine wortgetreue Übersetzung):

27 Hinzugekommen aber (waren) einige der Sadduzäer,
die dagegen sprechende/ Leugnende (sind): eine Auferstehung sei nicht,
sie fragten ihn (= Jesus):

28 Meister, Mose schrieb uns auf/ vor:
>>wenn jemandes Bruder stürbe
– habend eine Ehefrau –
und dieser kinderlos sei –
dann soll nehmen der Bruder sie zur Ehefrau
und möge heraus-auferstehen/ hervorgehen lassen Same (= Nachkommenschaft)
dem Bruder von ihm.<<

(vgl. Gen 38,8; Dtn 25,5f)

29 Sieben nun Brüder waren (einmal)
und der Vorderste – genommen habend eine Ehefrau – starb kinderlos
30 und (ebenso) der zweite,
31 und (ebenso) der dritte –
auf dieselbe Weise aber auch die anderen (bis zum) Siebten –
nicht ließen sie zurück Kinder –
und sie starben.
32 Schließlich auch die Ehefrau starb.

33 Die (Ehe-)Frau nun beim Auferstehen –
wessen Ehefrau wird sie selbst sein – ?
die (= alle) sieben nämlich hatten sie (zur) Ehefrau.

 

34 Und es sprach zu ihnen der Jesus:
„die Söhne ((und Töchter)) der Weltzeit – dieser (hier)
heiraten und werden verheiratet.

35 Die aber für würdig gehalten die Weltzeit – (und zwar) jene – zu erlangen,
und die Auferstehung von den Toten,
nicht werden sie heiraten oder verheiratet werden;

36 gar nicht nämlich zu sterben werden sie ferner imstande sein,
gleich (den) Engeln nämlich sind sie (geworden)

und Söhne ((und Töchter)) Gottes sind sie geworden
und der Auferstehung Söhne ((und Töchter)) derer von (den) Toten.

37 Dass aber auferweckt werden die Toten
und/ auch Mose hat es angezeigt/ angedeutet
(an der Stelle) des Dornbusches, insofern er (vom) HERRN
>>dem Gott Abrahams, und Gott Isaaks und Gott Jakobs<< redet.

(vgl. Ex 3,6.15)

38 Gott aber ist nicht (ein Gott) der Toten,
sondern (von) Lebenden;
alle nämlich (in) ihm leben sie.

39 Antwortend aber einige der Schriftgelehrten
sie sprachen: Meister, schön/ gut/ treffend hast du gesprochen;
40 nicht mehr nämlich wagten sie zu fragen ihn – nicht eines.

Weitere Gedanken zum Evangelium siehe auch: die-toten-werden-auferstehen

Pfeil-oben zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert