Schlagwort-Archive: 23. Sonntag im Jahreskreis C

33. Sonntag C

33. Sonntag im Jahreskreis C

Sonntag, 17. November 2019
= Volkstrauertag

1. Lesung: (Mal 3,19-20b ) Der Tag des HERRN wird kommen…
2. Lesung: (2 Thess 3,7-12 ) … bis dahin irdische Pflichten erfüllen…  Evangelium: (Lk 21,5-19) … dann werden die Standhaften das Leben gewinnen   

Weiterlesen

Nachfolge Jesu – konsequent (23. C)

zum 23. Sonntag im Jahreskreis C

– (Sonntag, 4. September 2016)

Eröffnungsvers:
„HERR, du bist gerecht, und deine Entscheide sind richtig.
Handle an deinem Knecht nach deiner Huld.“
(Ps 119,137.124)

1. Lesung: Weish 9,13-19 –
„Welcher Mensch kann Gottes Plan erkennen?“

2. Lesung: Phlm 9b-10.12-17
„Nimm ihn auf, nicht mehr als Sklaven, sondern als geliebten Bruder“

Evangelium:  Lk 14,25-33 und eine Meditation (eine wortgetreue Übersetzung Lk 14,25-33)
„Keiner von euch kann mein Jünger sein, wenn er nicht auf seinen ganzen Besitz verzichtet“

Liturgische Texte – siehe auch Schott 23. Sonntag i.J. C


aus dem Evangelium Jesu Christi nach Lukas, Kapitel 14, Verse 25-33:

In jener Zeit
25als viele Menschen Jesus begleiteten,
wandte er sich an sie und sagte:

26Wenn jemand zu mir kommt
und nicht Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern,
ja sogar sein Leben gering achtet,
dann kann er nicht mein Jünger sein.

27Wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt,
der kann nicht mein Jünger sein.

28Wenn einer von euch einen Turm bauen will, setzt er sich dann nicht zuerst hin und rechnet, ob seine Mittel für das ganze Vorhaben ausreichen?
29Sonst könnte es geschehen, dass er das Fundament gelegt hat, dann aber den Bau nicht fertig stellen kann. Und alle, die es sehen, würden ihn verspotten
30und sagen: Der da hat einen Bau begonnen und konnte ihn nicht zu Ende führen.

31Oder wenn ein König gegen einen anderen in den Krieg zieht, setzt er sich dann nicht zuerst hin und überlegt, ob er sich mit seinen zehntausend Mann dem entgegenstellen kann, der mit zwanzigtausend gegen ihn anrückt?
32Kann er es nicht, dann schickt er eine Gesandtschaft, so lange der andere noch weit weg ist, und bittet um Frieden.

33Darum kann keiner von euch mein Jünger sein,
wenn er nicht auf seinen ganzen Besitz verzichtet.

Zum Seitenanfang


Meditation zum Sonntagsevangelium (Lk 14,25-33)

Nachfolge Christi

Nachfolge Christi – mit allen Konsequenzen; (c) G. M. Ehlert, zu Lk 14,25-33; 29.08.2016

Die Nachfolge Christi – Besonders preis-wert!

Besonders preiswert! –
Mein Interesse ist geweckt.
Lässt sich hier
ein Schnäppchen machen?!

Wie bei einem Schlussverkauf
drängen sich viele
zu diesem Sonderangebot
möglichst günstig etwas zu erwerben…

Doch im Blick auf die Nachfolge Christi
höre ich
ganz andere Worte
die klingen alles andere als billig
die fordern einen hohen Preis:
  • „Wenn jemand zu mir kommt
    und nicht Vater und Mutter,
    Frau und Kinder, Brüder und Schwestern,
    ja sogar sein Leben gering achtet,
    dann kann er nicht mein Jünger sein.“
  • „Wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt,
    der kann nicht mein Jünger sein.
  • „… es kann keiner von euch mein Jünger sein,
    wenn er nicht auf seinen ganzen Besitz verzichtet.“

Der Preis ist hoch!
Ist mir die Nachfolge Christi
so viel wert?!

(Georg Michael Ehlert)

.

Zum Seitenanfang

siehe zum Thema: Nachfolge Christi – mit allen Konsequenzen
–> „Drei evangelische Räte
–> „Das Vater-unser – konsequent leben in der Nachfolge Jesu

 

Pfeil-obenzur Startseite

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert