Stephanus – 26. Dez.

Stephanus:

„Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen!“

Die, welche die Rechte Gottes auf Erden vertreten:
– „Wir haben ein Gesetz
          und nach diesem Gesetz muss er sterben“
– „Steinigt ihn!“
– „zur Rettung des Kreuzes“
– „Tod den Ungläubigen“
– „auf den Scheiterhaufen mit Ketzern und Hexen“
– „für den wahren Gottesstaat“
– …
 

Doch Stephanus betet:
„Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an!“

Paulus – noch vor seiner Bekehrung
war mit dem Mord einverstanden.

Womit bist du –
(noch immer) einverstanden?

Stephanus

Bild: „den Himmel offen sehen“ u. Gedanken zu Apg 7,54-8,1a
© G. M. Ehlert, 26.12.2009

Stephanus

Das Werk der Erlösung ist vollendet, nun ist jeder aufgerufen, Zeuge zu sein…

Stephanus war der erste, der mit seinem Blut dafür einstand. Während die Verfolger ihr grausames Werk vollziehen, öffnen sich Strahlenbündel auf den erhöhten Herrn hin. Stephanus sieht den Himmel offen und schaut hinein in die Herrlichkeit Gottes.

Während er das Heil schauen darf, beginnt bereits die Heilsgeschichte für seinen Verfolger Saulus, zu dessen Füßen die Peiniger ihre Kleider niedergelegt haben…

Fragen wir uns: Wie vollzieht sich die Heilsgeschichte in meinem Leben?