Gebete


Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name
dein Reich komme
dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute
und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern
und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen

Impulse zum „Gebet des Herrn“

An wen richte ich mein persönliches Gebet?
–         An Gott Vater, Sohn, Heiligen Geist?
–         Mit welchen Namen, Titeln, Eigenschaftsworten spreche ich Gott an?
–         Wie sehe ich meine Beziehung zu Gott / Gottes Beziehung zu mir?

Was ist der Inhalt meines persönlichen Gebetes?
–         Klage, Bitte, Fürbitte, Dank, Lob, Anbetung…?
–         Was erwarte ich von Gott? – Was erwartet er wohl von mir?

Welche Gebetsformen bevorzuge ich?
–         freies Gebet,
–         auswendig gelernte Gebete,
–         Liedverse,
–         biblisch-kirchliches Gebet,
–         Stoßgebete
–         Herzensgebet, Atemgebet…

Was bedeutet mir das Gebet?
–         Pflichterfüllung (z.B. Breviergebet ableisten)
–         Tradition/Gewohnheit (z.B. das tägliche Tischgebet)
–         Auftanken der Seele

Herr, lehre uns beten…

Die Anrede: Papa! – unser aller Papa! – unser aller Papa im Himmel!

  1. Bitte: um die Heiligung des Namens – die Wirklichkeit Gottes klar an-erkennen
  2. Bitte: Bereitschaft, die Lebensgesetze Gottes zu übernehmen
  3. Bitte: es geschehe dein Wille – in der Ausrichtung auf Gottes Herzensanliegen die wahre Freiheit finden (nicht nur Freiheit von…, sondern Freiheit für…)
  4. Bitte: um die Freiheit von der Sorge um die alltäglichen Bedürfnisse
  5. Bitte: um die Freiheit von dem, was durch Fehlverhalten menschliches Zusammenleben stört
  6. Bitte: um die Befreiung aus den Verstrickungen in das, was uns vom Wege Gottes abbringen kann.
  7. Lobpreis der Größe Gottes.

zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert