15.-17. Sonntag C

15.-17. Sonntag im Jahreskreis C

Sonntag, 10. Juli 2022 = 15. S.i.J. C – Evangelium: Lk 10,25-37: Vom größten Gebot
Sonntag, 17. Juli 2022 = 16. S.i.J. C – Evangelium: Lk 10,38-42:
Vom wahrhaft Guten
Sonntag, 24. Juli 2022 = 17. S.i.J. C – Evangelium: Lk 11,1-13:
Vom Beten

„Gott u. den Nächsten wie sich selbst lieben“ 

Angesichts der himmlischen Herrlichkeit stellt sich für den Menschen in der Jüngerschaft Jesu die Frage:

Was ist wirklich wichtig im Leben?

Bild und Gedanken zu den drei aufeinanderfolgenden Abschnitten aus dem Lukasevangelium:

 * * *

15. Sonntag im Jahreskreis C (= 10. Juli 2022)

1. Lk 10,25-37 = Evangelium

–> siehe: Lk 10,25-37 (Studienübersetzung von G. M. Ehlert)

Was ist wirklich wichtig im Leben?

Die Antwort der Heiligen Schrift:
Gott und dem Nächsten wie sich selbst Liebe zu erweisen. (vgl. Lk 10,25-28)

Die Frage: „Wer ist mein Nächster?“ (Lk 10,29)
dreht Jesus im Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lk 10,30-35) um in die wichtigere Frage:
Wer ist dem Notleidenden am Wegesrand zum Nächsten geworden?
(Lk 10,36f)

Nächstenliebe heißt: aus Barmherzigkeit (auch) einem Fremden das Not-wendende tun.

Lk 10,25-37
.
Liturgische Texte: –> Schott: 15. Sonntag i.J. C
 * * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

16. Sonntag im Jahreskreis C (= 17. Juli 2022)

2. Lk 10,38-42 = Evangelium

–> siehe: Lk 10,38-42 (Studienübersetzung von G. M. Ehlert

Zur Ergänzung der Geschichte von der aktiv geübten Barmherzigkeit (siehe Lk 10,30-35)
schließt der Evangelist Lukas die Geschichte von der Begegnung Jesu im Hause der Marta und Maria (Lk 10,38-42) an. 

Diese Geschichte zeigt auf, dass in der Jüngerschaft Jesu das Hören auf Gottes Wort (wie Maria) Vorrang hat vor der tätigen Gastfreundschaft (Marta).

Lk 10.38-42

Liturgische Texte: –> Schott: 16. Sonntag i.J. C

 * * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

17. Sonntag im Jahreskreis C (= 24. Juli 2022) 

3. Lk 11,1-13 = Evangelium

Der Evangelist Lukas schließt an diese zwei Geschichten direkt an die Begebenheit, in der Jesus den Jünger das rechte Beten lehrt (Lk 11,1-13)

Im Vater-unser-Gebet kommen verschiedene Anliegen in der rechten Vorrangstellung zur Sprache.

Lk 11.1-13

Liturgische Texte: –> Schott: 17. Sonntag i.J. C

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Bild und Gedanken zu den Sonntagsevangelium:

  • 15. Sonntag im Jahreskreis C = Lk 10,25-37
  • 16. Sonntag im Jahreskreis C = Lk 10,38-42
  • 17. Sonntag im Jahreskreis C = Lk 11,1-13

„Das Wichtigste…“

Maria-MarthaDas Wichtigste – Grafik zu Lk 10,1-11,4 von G. M. Ehlert, 27. Okt. 2003

 * * *

Bildbeschreibung: 

Das wie ein gotisches Kirchenfenster gestaltete Bild hat einen besonderen Rahmen;
auf ihm steht in hebräischen Schriftzeichen die Antwort des Schriftgelehrten auf die Rückfrage Jesu nach dem wichtigsten Gebot im Hinblick auf das ewige Leben:
„Du – erweise Liebe JHWH, deinem Gott – mit ganzem Herzen – und mit ganzer Seele – mit all deiner Kraft“ (Dtn 6,5) 
und: „Du – erweise Liebe deinem Nächsten – dir gleich – ich bin(s) – JHWH.“ (Lev 19,18)

Die linke Seite des Fensterbildes
gibt die Antwort Jesu auf die Frage des Schriftgelehrten: „Und wer ist mein Nächster?“
Jesus erzählt das Gleichnis vom barmherzigen Samariter
und schließt die Konsequenz an: „Geh und handle genauso! (vgl. Lk 10,29-37)

Die rechte Seite des Fensterbildes
gibt die Antwort Jesu auf die Frage, worauf es ankommt, wenn Jesus unser Gast ist.
Wichtiger als das Sorgen der Martha um vielerlei ist es wie Maria, dem Herrn zu Füßen zu sitzen, zu hören und von ihm zu lernen.
Nur eines ist notwendig. Maria hat den guten Teil gewählt“   (vgl. Lk 10,38-42)

Die Rosette oben
zeigt einen betenden Menschen. 
Das Bild lädt ein, im Blick auf den betenden Jesus von ihm das Beten zu lernen:
Vater unser – dein Name werde geheiligt…“ (vgl. Lk 11,1-4)

 * * *

Links:

 * * *

Vom 27. Juni bis 9. August 2022 sind die Sommerferien in NRW.

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

.

Stand: 9. Juli 2022

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.