3. Sonntag der Osterzeit C

3. Sonntag der Osterzeit C

Sonntag, 1. Mai 2022

1. Lesung: (Apg 5,27b-32.40b-41) Unbeirrt geben die Apostel Zeugnis von der Auferstehung...
2. Lesung: (Offb 5,11-14) Offenbar wird der Jubel der Engel und aller Geschöpfe…
Evangelium: (Joh 21,1-19) Ein drittes Mal offenbart sich der Auferstandene den Jüngern…

„Beim Frühstück am See…“ 

Liturgische Texte zum 3. Sonntag der Osterzeit (C)

Eröffnungsvers (Ps 66,1f)

Iubilate Deo, omnis terra, alleluia,
psalmum dicit e nomini eius, alleluia.
Date gloriam laudi eius, alleluia“

Jauchzt Gott zu, alle Lande, Halleluja,
spielt zum Ruhm seines Namens, Halleluja,
verherrlicht ihn mit Lobpreis. Halleluja.“
(Ps 66,1f)

Tagesgebet
Allmächtiger Gott,
lass die österliche Freude in uns fortdauern,
denn du hast deiner Kirche neue Lebenskraft geschenikt
und die würde unserer Gotteskindschaft in neuem Glanz erstrahlen lassen.
Gib, dass wir den Tag der Auferstehung voll Zuversicht erwarten
als einen Tag des Jubels und des Dankes.
Darum bitten wir durch Jesus Christus…

1. Lesung: aus der Apostelgeschichte 5,27b-32.40b-41
Zeugen dieser Ereignisse sind wir und der Heilige Geist

Antwortpsalm (Ps 30,2 u. 4.5-6b.6cd u. 12a u. 13b)
HERR, du zogst mich empor aus der Tiefe;
ich will dich rühmen in Ewigkeit!

2. Lesung: aus der Offenbarung des Johannes (Offb 5,11-14):
Würdig ist das Lamm, das geschlachtet wurde, Macht zu empfangen und Herrlichkeit

Ruf vor dem Evangelium:
Halleluja, Halleluja!
Christus ist auferstanden.
Er, der Schöpfer des Alls, hat sich aller Menschen erbarmt.
Halleluja!

Evangelium: nach Johannes (Joh 21,1-19):
Jesus trat heran, nahm das Brot und gab es ihnen, ebenso den Fisch

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Evangelientext

– Joh 21,1-19  (Arbeitsübersetzung von G. M. Ehlert)

joh-21-1-7joh 21.7b-14joh 21.15-18joh 21.19

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Bild zur Meditation:

„Liebst du mich? – Ja, HERR, du weißt alles,
du weißt auch, dass ich dich liebhabe“ 

Liebst du mich? - Ja, HERR, du weißt, dass ich dir Freund bin.

Grafik zu Joh 21,1-19: Osteroffenbarung am See von G. M. Ehlert

zu Joh 21,1-19 „Osteroffenbarung am See
(Power-Point-Präsentation)

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Impulse

Prüfungsfragen am Kohlenfeuer…

Eine Magd im Hof des Hohenpriesters zu Simon Petrus:
„Gehörst nicht auch du zu den Jüngern dieses Menschen?“

Sagt jener:
„Ich nicht!“

Der Auferstandene am See von Tiberias:
„Simon, (Sohn) des Johannes, liebst du mich mehr als diese?“

Sagt er zu ihm:
„Ja, HERR! Du weißt, dass ich dir freund bin.“

Danach… sprachen die Knechte und Amtsdiener also zu ihm:
„Gehörst nicht auch du zu seinen Jüngern?“

Der leugnete und sprach:
„Ich nicht!“

Sagt ER zu ihm abermals, das zweite Mal:
„Simon, (Sohn) des Johannes, liebst du mich?“

Sagt er zu IHM:
„Ja, HERR! Du weißt, dass ich dir freund bin.“

Sagt einer von den Knechten des Hohenpriesters…
„Habe ich dich nicht im Garten mit ihm gesehen?

Petrus aber leugnete abermals.
Er fing an, sich zu verfluchen und schwor:
„Ich kenne den Menschen nicht!“

Sagt ER zu ihm, beim dritten Mal:
„Simon, (Sohn) des Johannes, bist du mir freund?“

Betrübt ward Petrus,
dass ER gesprochen hatte zu ihm beim dritten Mal:
‚Bist du mir freund?‘ – Und er sagt zu IHM:
„HERR, alles weißt du, du erkennst, dass ich dir freund bin.“

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Gebet:

1. Wer ist es, der da am Ufer steht,
nach einer Nacht vergeblichen Fischfangs?
– Wer ist es, der da am Ufer steht?
An meinem Netz voll großer Fische
habe ich den Herrn erkannt.
– Ich habe den Herrn erkannt.
Du weißt alles, Herr,
du weißt, dass ich dich lieb habe!

2. Wer ist es, der da am Ufer steht,
nach einer Nacht der Einsamkeit?
– Wer ist es, der da am Ufer steht?
Am Kohlenfeuer, das schon bereitet ist,
habe ich den Herrn erkannt.
– Ich habe den Herrn erkannt.
Du weißt alles, Herr,
du weißt, dass ich dich lieb habe!

3. Wer ist es, der da am Ufer steht,
nach einer Nacht der Lüge?
– Wer ist es, der da am Ufer steht?
An seinem Blick, der auf mir ruhte,
habe ich den Herrn erkannt.
– Ich habe den Herrn erkannt.
Du weißt alles, Herr,
du weißt, dass ich dich lieb habe!

4. Wer ist es, der da am Ufer steht,
nach einer Nacht des Sturmes?
– Wer ist es, der da am Ufer steht?
Am Geschmack des Brotes, das er mir reichte,
habe ich den Herrn erkannt.
– Ich habe den Herrn erkannt.
Du weißt alles, Herr,
du weißt, dass ich dich lieb habe!

5. Wer ist es, der da am Ufer steht,
und mich fragt, ob ich ihn lieb habe?
– Wer ist es, der da am Ufer steht?
In jedem Bruder, jeder Schwester, die auf mich warten,
habe ich den Herrn erkannt.
– Ich habe den Herrn erkannt.
Du weißt alles, Herr,
du weißt, dass ich dich lieb habe!

(Osterhymnus aus dem französischen Stundenbuch)

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Links:

–> zur 1. Lesung: –

–> zum Antwortpsalm: Psalm 30: „Hoch soll ER leben…“

–> 2. Lesung:

–> Evangelium: (Arbeitsübersetzung G. M. Ehlert)
siehe: Joh 21,1-25 Übersetzung G.M. Ehlert

–> zu den Liturgischen Texten vom 3. Sonntag der Osterzeit C siehe: Schott (3.O.C)

siehe auch:

Gedenktage:

  • 1. Mai: „Josef der Arbeiter“ – siehe 19. März: Josef
  • 3. Mai: Philippus und Jakobus Alphäus = F

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

.

Stand: 24. April 2022

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.