23. Sonntag C

23. Sonntag im Jahreskreis C

Sonntag, 8. September 2019

1. Lesung: (Weish 3,13-19) Gottes Heilspläne – übersteigen unser Verständnis
2. Lesung: (Phlm 9b-10.12-17)  Paulus wirbt um eine gute Tat
Evangelium: (Lk 14,25-33) Nachfolge Jesu – mit allen Konsequenzen

Liturgische Texte zum 23. Sonntag (C)

Eröffnungsvers (Ps 119,137.124)
„HERR, du bist gerecht, und deine Entscheide sind richtig.
Handle an deinem Knecht nach deiner Huld.“

Tagesgebet
Gütiger Gott,
du hast uns durch deinen Sohn erlöst
und als deine geliebten Kinder angenommen.
Sieh voll Güte auf alle, die an Christus glauben,
und schenke ihnen die wahre Freiheit
und das ewige Erbe.
Darum bitten wir durch Jesus Christus…

1. Lesung aus dem Buch der Weisheit (Weish 9,13-19)
„Welcher Mensch klann Gottes Plan erkennen?“

Antwortpsalm: Ps 90,3-4.5-6.12-13.14 u. 17
HERR, du bist unsere Zuflucht von Geschlecht zu Geschlecht

2. Lesung aus dem Brief des Apostels Paulus an Philemon (Phlm 9b-10.12-17)
„Nimm ihn auf, nicht mehr als Sklaven, sondern als geliebten Bruder“

Ruf vor dem Evangelium (Ps 119,135)
Halleluja! Halleluja!
Lass dein Angesicht leuchten über deinem Knecht,
und lehre mich deine Gesetze.

Halleluja!

Evangelium nach Lukas (Lk 14,25-33)
„Keiner von euch kann mein Jünger sein, wenn er nicht auf seinen ganzen Besitz verzichtet“

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Lukasevangelium, Kapitel 14, Verse 25-33: (wortgetreue Übersetzung)

Wer vermag es ein Jünger Jesu zu sein?

Lk 14,25 Es gingen zusammen aber mit ihm (= Jesus) eine große Menschenmenge
und sich umwendend sprach er zu ihnen:

26 Wenn jemand kommt/ geht/ auftritt
auf mich zu/ zu mir hin/ hinter mir her
und nichthasst‚/
zurückweist* den Vater von sich
und die Mutter

und die (Ehe-)Frau und die Kinder
/ Nachkommen
und die Brüder und die Schwestern
ja sogar auch sein
(seelisches) Leben,
nicht vermag er zu sein mein Jünger
/ Schüler/ Lehrling.

* misei = hassen – das griechische Wort bedeutet
nicht einen Impuls, der dem anderen Böses zufügen will,
sondern die Bereitschaft auch zu einer schmerzhaften Trennung
um eines höheren Gutes willen

27 Ein jeder, der nicht aufhebt/ auf sich nimmt/ bei sich trägt den (Schand-)Pfahl/ das Kreuz* (in Bezug auf) sich selbst
und
kommt/ geht/ auftritt hinter mir,
nicht vermag er zu sein mein Jünger
/ Schüler/ Lehrling.

* stauros = Pfahl/ Kreuz – als Zeichen für einen ehrlosen Tod mussten Schwerverbrecher bzw. entlaufene Sklaven das Kreuz zur Hinrichtungsstätte tragen

28Wenn nämlich einer von euch wünscht/ anzielt einen Turm zu bauen, setzt er sich dann nicht zuerst hin und berechnet die Kosten,
ob er
(genug) habe zur Vollendung?

29damit nicht etwa er gelegt habe das Fundament
und
(dann)nicht imstande ist, zu vollenden das Ganze.
Alle, die anschauend
(dieses)sie würden anfangen ihn zu verspotten.

30 sagend (folgendes):
dieser – der Mensch – er hat angefangen zu bauen
und nicht war er imstande, es ganz zu vollenden.“

31 Oder:
was für ein König – wandelnd des Weges (mit) einen anderen König zusammenzutreffen
/ sich zu vergleichen im Kampf/ in Polemik
der nicht – sich hinsetzend – zuerst sich beraten wird
/ einen Entschluss fassen wird,
ob er imstande/
mächtig (genug) ist, mit zehn Tausend entgegenzutreten dem, (der) mit zwanzig Tausend geht/ kommt/ auftritt auf ihn zu.

32 anderenfalls – solange er noch fern seiend – eine Gesandtschaft schickt er ab, fragen zu lassen/ zu bitten das (= die Bedingungen) für Frieden.

33Also nun jeder von euch,
(der) sich nicht lossagt/ trennt ganz von seinem Habenden/ Vermögenden/ Besitzenden –
nicht vermag er zu sein mein Jünger
/ Schüler/ Lehrling

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Bild zur Meditation

zum Sonntagsevangelium (Lk 14,25-33)

Lk-14.25-33a

Christus nachfolgen – Grafik zu Lk 14.25-33 von G. M. Ehlert, 04.09.2019

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Impulse

Bildmeditation: Christus nachfolgen –

Jesus sagt:
– Weise zurück die Ansprüche deiner Hausgemeinschaft,
wenn sie dir auf dem Weg ins Reich Gottes zur Fessel werden…
– Verzichte auf ein Leben in Ansehen und Ehre,
wenn dein Leben als Christ auf Ablehnung und Verachtung stößt…
– Trenne dich ganz von deinem Vermögen,
wenn die Sorge um deinen Besitz dich fesselt…

dann komm und folge mir nach.

Seine Verheißung:
– die Gemeinschaft der Christen wird deine neue Hausgemeinschaft werden…
– die Ehre bei Gott zählt mehr als alle Schmach in den Augen der Menschen…
– in deine leeren, offenen Händen wird Gott seine Gaben legen…

Der Preis ist hoch!
Ist mir die Nachfolge Christi
so viel wert?!

(Georg Michael Ehlert)

* * *

Pfeil-oben zum Seitenanfang

Links:
–> zur 1. Lesung: –
–> zum Antwortpsalm: Psalm 90: Unsere Tage zu zählen lehre uns…
–> zur 2. Lesung: –
–> zum Evangelium: Lk 14,25-33 und eine Meditation
  –> zu den Liturgischen Texten: siehe: Schott 23. Sonntag im Jahreskreis C

siehe zum Thema: Nachfolge Christi – mit allen Konsequenzen
–> „Drei evangelische Räte
–> „Das Vater-unser – konsequent leben in der Nachfolge Jesu

Gedenktage:

* * *

Pfeil-obenzum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

.

Stand: 5. Sept. 2019

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.