Karneval

Gedanken zu Karneval

„Herzensfreude ist Leben für den Menschen,
Frohsinn verlängert ihm die Tage.“ 

diese Einsicht findet sich in der Bibel –
im Weisheitsbuch Jesus Sirach (Sir 30,22). –

Gerade die Karnevalstage laden dazu ein, nicht bierernst,
sondern mit Humor auf das Leben und unsere Welt zu schauen.

Was Humor und die christliche Kultur verbindet,
das möchte ich nun einmal in Reimform aufzeigen:

Westfälische Bodenständigkeit gepaart mit Humor
aus solch kulturellem Erbe wächst Gutes hervor. 

Christliche Kultur hat mit dem Ackerbau viel gemein,
auch sie soll nämlich erdverbunden sein. 

Der Zusammenhang von Mensch, Acker, Demut und Humor
kommt so deutlich nur in der lateinischen Sprache vor: 

„Homo“ – der Mensch, geworden aus „Humus“ – der Erde,
sorgt durch „humilitas“ – durch Demut, dass Gutes werde; 

„humilis“ –  wahrhaft menschlich – der Mensch dort nur ist,
wo er den Humor bei all seinem Tun nicht vergisst. 

Kurz und bündig – nun auf  Latein –
in Versform gedichtet, so prägt es sich ein: 

„talis homo nullus Humor
qualis humus nullus umor.“

Nun flink übersetzt, damit’s alle versteh’n,
welch gute Weisheit wir können darin sehn: 

„Ein Mensch ohne Humor trocken und spröde ist,
wie ein Ackerboden, wenn man die Feuchtigkeit vergisst.“ 

Karneval lädt ein, die Welt mit Augenzwinkern zu betrachten
das heißt – mit Humor, der ist keineswegs zu verachten.

So wünsche ich allen – Karnevalsmuffeln und Karnevalsjecken –
in diesen Tagen eine gute Portion Humor.

Pastor G. Michael Ehlert

zum Thema Masken im Karneval – siehe: „versteckt – entdeckt

zum 14. Februar = Valentinstag siehe: „Valentin und die Verliebten

Werbeanzeigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.