Pfingstfest

Pfingsten

Der Pfingsttag                       (Apg 2,1-13)

1 Und als der Tag der „Fünfzigste“ (Pentekoste = Pfingsten) vollends gekommen war, waren alle gemeinsam auf dasselbe hin/ an demselben Ort.

2. Und es geschah:
Plötzlich kam aus dem Himmel ein Brausen –
wie von einherfahrendem heftigen Wind –
erfüllt wurde das ganze Haus, worin sie saßen.

3. Und sichtbar wurden ihnen – sich verteilend – Zungen wie von Feuer.
Und die setzten sich auf jeden von ihnen.

4. Und erfüllt wurden alle mit heiligem Geist.

Und sie begannen sich zu äußern in anderen Zungen –
genau so, wie der Geist es ihnen eingab, heraus-zusprechen.

5. In Jerusalem aber wohnten jüdische Leute,
gottesfürchtige Leute aus allen Völkern unter dem Himmel.

6. Als aber diese Stimme sich ereignete,
lief zusammen die Menge und war verwirrt,
denn – ein jeder hörte sie reden in seinem eigenen Dialekt.

7. Sie waren außer sich und sagten staunend:
„Siehe – sind nicht diese Sprechenden allesamt Galiläer?

8. Und wieso hören wir jeder unseren Dialekt,
in dem wir geboren sind?

9. Wir Parter und Meder und Elamiter
und die Bewohner von Mesopotamien, Judäa und auch Kappadozien,
von Pontus und Asien;

10. von Phrygien und auch Pamphylien,
Ägypten und den Gebieten Libyens gegen Zyrene hin
und die zugewanderten Römer,

11. Juden und auch Proselyten,
Kreter und Araber –
wir hören diese sich äußern
mit unserer (Mutter-)Sprache
das Großartige des Gottes.“

12. Sie waren alle außer sich
und wussten nicht ein noch aus –
sagten die einen zu den anderen:
„Was mag das sein?“

13. Andere aber machten sich lustig und sagten:
„Von Süßwein sind sie vollgelaufen.“

Geisterfüllt - das Großartige Gottes verkünden (c) G. M. Ehlert, Pfingsten 2014

Geisterfüllt – das Großartige Gottes verkünden (c) G. M. Ehlert, Pfingsten 2014

Der Zungenschlag des Geistes Gottes

Die ursprüngliche Muttersprache
aller Menschenkinder ist nicht
Hebräisch, Arabisch, Chinesisch oder Griechisch –

die ursprüngliche Muttersprache
aller Menschenkinder ist
die Sprache der Liebe:

zärtliche Zuwendung und Freude,
Friede und Langmut,
Freundlichkeit, Güte und Treue
Sanftmut und Selbstbeherrschung…

Mit dieser Sprache der „Mutter Kirche“
können alle Menschenkinder
das Großartige der Liebe Gottes verstehen.

Bild und Gedanken zu Apg 2,1-13
(c) Georg Michael Ehlert, zum Pfingstfest 2014

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.