Christus anziehen


zur 2. Lesung vom 12. Sonntag im Jahreskreis C = Galater 3,26-29

Christus anziehen

„Kleider machen Leute“

– ein Anzug = das, was uns anziehend macht…
– ein Kleid = das, was uns kleidet… – was uns schmückt
– ein Gewand = das, was uns „gewandet“ – was wie eine Schutzwand uns schützt
– ein Schlüpfer = das, wo wir hineinschlüpfen können – worin wir Unterschlupf, Geborgenheit finden…

Christus anziehen - Skizze von G. M. Ehlert, 17.06.2010

Christus anziehen - Skizze von G. M. Ehlert, 17.06.2010

Gianni Versace, der 1997 ermordete Modedesigner,
hat einmal über seinen Beruf gesagt:

„Ich mache Kleider, damit Menschen sie bewohnen.
Die Leute sollen meine Kleider nicht nur anziehen,
sondern in ihnen wie in einem Haus wohnen,
sich in ihnen zuhause fühlen.“

Es ist wohl kein Zufall, dass das Messgewand des Priesters Kasel heißt,
vom lateinischen casula – das kleine Haus.
Die Kasel des Priesters ist das Häuschen,
das er mit seinem Leben bewohnen soll.

Der Apostel Paulus schreibt in seinem Brief an die Galater (Kapitel 3, Verse 26-29) auf die Frage, wer in Wahrheit Abrahams Nachkomme ist,
wer folglich „das Himmelreich erben wird“:

 Ihr seid alle durch den Glauben
               Söhne (und Töchter) Gottes in Christus Jesus.
Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid,
                habt Christus (als Gewand) angelegt.
Es gibt nicht mehr Juden und Griechen,
                nicht Sklaven und Freie,
                nicht Mann und Frau;
denn ihr alle seid «einer» in Christus Jesus

Wenn ihr aber zu Christus gehört,
                dann seid ihr Abrahams Nachkommen,
Erben kraft der Verheißung.

Daher wünsche ich dir:

Christus umschließe dich wie ein Kleid,
er wärme dich mit der Liebe,
er schütze dich vor den Verletzungen dieser Welt,
er schenke dir die göttliche Würde,
damit du dich immer in ihm geborgen weißt. 

zum Seitenanfang

___________________________________

Gedanken – Meditationen – Einblicke

© Georg Michael Ehlert

(c) G. M. Ehlert

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.